HOME ÜBER UNS NEUES PRODUKTE TERMINE

 

 

Nagra Classic DAC

Die weltbesten Digital-Analog-Wandler lassen sich bequem mit zwei Händen aufzählen, vielleicht reicht sogar eine Hand aus. Der Nagra HD DAC gehört ohne Zweifel ganz vorne dazu. Nur, der HD DAC bewegt sich in der Preisklasse um die 20.000,- Euro ohne Netzteil. In der kompletten, vollständigen Ausbaustufe mit MPS-Netzteil, zwei Verbindungskabeln und der Spezial-Stellplatte geht es sogar in Richtung 25.000,- Euro, schließlich muss ja die Digitalverbindung auch die entsprechende Qualität aufweisen. Trotz exzeptionellem Klang und überragender Qualität sind solche Preise für viele Audiophile nicht mit dem vorhandenen Budget in Einklang zu bringen.

Nagra hat dies aufgenommen und erstmals auf der CES 2016 in Las Vegas den Classic DAC vorgestellt. Der Classic DAC ist in Anbetracht des Gebotenen fast schon als „Sonderangebot“ zu betrachten. Inklusive des Steckernetzteils sind wir dann in der Preisklasse um die 13.000,- Euro. Immer noch viel Geld, aber eine Investition in die Zukunft.

Das Bemerkenswerteste: Die gesamte Digitalplatine, also Eingangstufe und Wandlerboard, sind mit dem Top-Gerät HD DAC absolut identisch. Die Ausgangsstufe dagegen wurde von Nagra völlig neu konzipiert und nicht in Röhrentechnik aufgebaut. Vielmehr kommen jetzt MOS FET (denen ja ein röhrenähnliches Verhalten nachgesagt wird) zum Einsatz. Dank der DA-Wandlung über DSP sind Software-Upgrades einfach möglich, wenn sich neue technische Entwicklungen ergeben. Das schafft Zukunftssicherheit.

Die Abstammung des Wandlers aus der Profitechnik ist nicht zu übersehen. Andras Koch, einer der Pioniere der DSD-Entwicklung, zeichnet dafür verantwortlich. Die Schaltkreise des Classic DAC verwenden die DSD 2x Version des Formats, das der normalen CD 128-fach und selbst der SACD 2fach überlegen ist.

Die Abtastfrequenz geht bis zu 5,6 MHz, interne Rechenvorgänge mit 72 Bit Präzision. Das digitale Signal ist so perfekt, dass Steep-Slope-Filter in der Analogsektion entfallen können. Die Ausgangs-Sektion ist im klangfördernden Class A Betrieb aufgebaut. Je Kanal kommen neun streng gematchte Transistoren zum Einsatz. Das Rauschverhalten der Ausgangsstufe weist eindrucksvolle 145 dB auf. Eine Ziffer, die kaum von einem anderen Produkt, egal welcher Preisklasse, erreicht wird.

Auf der PCM-Ebene können Dateien mit bis zu 24 Bit Wortlänge und einer Abtastfrequenz von bis zu 384 kHz abgespielt werden. Besonderes Augenmerk lag auch auf der Verarbeitung von DSD-Dateien (DXD, DSD2x). Für DSD-Daten kommt ein „echter“ 1Bit-Wandler zum Einsatz.

Die Stromversorgung erfolgt über ein Steckernetzteil. Hier ist auch später noch eine Aufrüstung mit dem großen MPS-Netzteil möglich.

Als Eingänge stehen 2 x S/DIF asymmetrisch (Cinch und BNC), 1 x symmetrisch AES/EBU (XLR), 1 x optisch (TOSlink) und 1 x Audio USB (Modus 2) zur Verfügung. Der Ausgang steht wahlweise symmetrisch oder asymmetrisch zur Verfügung.

Die Wahl der Eingangsquelle erfolgt mit einem Taster auf der Vorderseite, Rückmeldung über LCD Anzeige. Jeder Eingang kann individuell benannt werden. Alle Funktionen sind auch mit der beiliegenden Fernbedienung möglich.

Schon ein Markenzeichen aller Nagra Highend-Geräte ist das Modulometer, das hier den Eingangslevel des digitalen Signals (eine Nadel pro Kanal) anzeigt. 0 dB FS entspricht dem Maximum auf der Skala.

Im Highend-Magazin „FIDELITY“ beschwert sich Erich Engel in einem Artikel, das bei Berichten über Nagra-Geräte immer wieder die gleichen Klischees auftauchen: Schweiz – perfekte Mechanik – technische Kunstfertigkeit – fantastisches Material. Den Autor ärgert es, dass Nagra-Produkte mit diesen ständig wiederholten Attributen umstandslos in der Vorurteils-Schublade „perfekte Technik“ landen.

Nun, es fällt auch schwer, sich der Faszination der Nagra-Geräte zu entziehen. Wer den Classic DAC ausgepackt, verkabelt und angeschlossen hat, der kann sich dem haptischen Erlebnis nicht oder zumindest nur schwer entziehen. Das oft beschworene „Haben-wollen-Feeling“ stellt sich ein …

Über den Klang des Classic DAC hier blumig zu schreiben, ersparen wir uns und fordern Sie auf, mit eigenen CDs oder einem USB-Stick bei uns in Stuttgart-Botnang oder im Terminstudio Isny vorbeizukommen und sich selbst vom Klang des Classic DAC ein Bild zu machen. Lassen Sie sich überraschen, wie nahe er am Nagra HD DAC spielt.

Mehr Information finden Sie hier:

 
 
 
 
HOME

ÜBER UNS

NEWS

PRODUKTE

TERMINE

GEBRAUCHT

IMPRESSUM
LAUTSPRECHER

Avantgarde

Focal

Grimm

Harbeth

Kii Audio

Lansche

Linn

Marten

Süsskind

Verity Audio
ANALOG

Benz

Brinkmann

Clearaudio

Dr. Feickert

DS Audio

Dynavector

EMT

Kuzma

Linn

Lyra

Ortofon

Rega

Schröder

Thales

Tom Evans

Transrotor

Whest
DIGITAL

Ayon Audio

Creek

Electrocompaniet

Jadis

Lector

Lindemann

Linn

Melco

Nagra

Naim

Playback Designs

Sugden

T+A

Unison Research

Weiss
VERSTÄRKER

Avantgarde

Ayon Audio

Brinkmann

Creek

Electrocompaniet

Jadis

Lindemann

Linn

Nagra

Naim

Octave

Sugden

T+A

Tom Evans

Unison Research
ZUBEHÖR

Audioplan

Acoustic System

AFI flat

Chord

Clearaudio

clic

Creaktiv

Flux

Furutech

Gläss

Harmonix

L'Art du Son

Loricraft

Okki Nokki

Ringmat

Sieveking Caps

Silent Wire

Stax Kopfhörer

swisscables

Time Table

Vibex