HOME ÜBER UNS NEUES PRODUKTE TERMINE

 

 

Octave Audio RE 320

„Little boxes on the hillside, little boxes made of ticky tacky, little boxes all the same …”, so beschwerte sich Folklegende Pete Seeger im Jahr 1963 über die ideenlose und triste Architektur in den US-Vorstädten. Für Highend-Röhrenverstärkern gilt leider das Gleiche. Rechteckige schwarze Kisten mit verchromten Trafoabdeckungen, freistehenden Röhren, ein Verstärker wie der andere ...

Andreas Hofmann von Octave Audio geht hier wieder mal – nicht nur designmäßig – einen anderen Weg. Die Stereo-Endstufe RE 320 steckt in einem eleganten Chassis, wahlweise nicht nur aus schwarzem Aluminium sondern auch silberfarben lieferbar. Von den „little boxes“ unterscheidet sich der RE 320 durch eine eigene Formensprache, so wie auch die Röhrenvollverstärker von Octave. Kein „Bling, Bling“ sondern „form follows function“ in Reinkultur. Klare Linien, völliger Verzicht auf Chrom und eine Anfassqualität, die aus dem Rahmen fällt. Alles „Made in Germany“. Selbst die Trafos werden bei Octave im badischen Karlsbad selbst gewickelt. Damit hat man dort Erfahrung.

Wie immer bei Octave Audio steht neben dem Klang das Thema Betriebssicherheit und Langlebigkeit an erster Stelle. Stichworte: Elektronisch überwachter Überlastschutz, kontrolliertes Hochfahren aller Heiz- und Anodenspannungen und deren Stabilisierung auf die zulässigen Höchstwerte, äußerst komfortable Ruhestromeinstellung (mit Hilfe von vier LED-Ampeln lässt sich der Anodenstrom jeder Endröhre mit einer Genauigkeit von 0,3 Prozent am frontseitigen Display manuell per beigelegtem Schraubenzieher fixieren). Dank dieser „Ampel“ lassen sich übrigens pin-identische Endstufenröhren der Typen KT 88, KT 90, KT 100, KT 120 und KT 150 problemlos gegeneinander austauschen, auf einfache Art und Weise einmessen und mit optimalem Arbeitspunkt betreiben. Ein Schalter auf der Rückseite der Endstufe dient zur weiteren Anpassung der verwendeten Endstufenröhren an den RE 320.

Ebenfalls integriert ist die Stromsparautomatik "Ecomode": Diese (abschaltbare) Automatik steuert den Strombedarf und senkt die Stromaufnahme in Betriebspausen.

Standardmäßig wird der RE 320 mit den extrem stromstarken Langleberöhren vom Typ KT 150 ausgeliefert. Er hat dann eine Leistung von 2 x 130 Watt Sinus an eine 4 Ohm Last. Dies dürfte im Regelfall für den störungsfreien Betrieb der allermeisten Lautsprecher völlig ausreichen. Die Zeitschrift „Audio“ hat immerhin „217 Musikwatt an 4 Ohm“ als Impulsleistung gemessen. Für noch höhere Ausgangsleistungen gibt es bei Octave ja immer noch die Mono-Endstufen MRE 130 oder das Flaggschiff MRE 220.

Mit den Zusatznetzteilen „Black Box“ und der „Super Black Box“ ist der RE 320 erweiterbar. Die vorhandene Kondensator-Kapazität im integrierten Netzteil wird dann, durch sehr leistungsfähige Elektrolyt-Kondensatoren extern vergrößert. Eine Sicherheits-Schaltung verhindert gefährliche Entladeströme beim Anschließen oder Abstöpseln der Super Black Box. Klanglich wird so eine breitere und tiefere Bühnenabbildung und letztlich ein Klangbild mit insgesamt mehr Autorität und innerer Spannung erzeugt.

Eingangsseitig wird der RE 320 entweder symmetrisch über zwei XLR-Buchsen oder zwei unsymmetrische Cinch-Eingänge angesteuert. Als Besonderheit gibt es eine Muting-Funktion, die bewirkt, dass der Eingang kurzgeschlossen wird. Dies ermöglicht problemlos das Tauschen der NF- und Lautsprecherkabel. Die Endstufe braucht hierzu also nicht ausgeschaltet zu werden.

Zum besonderen Highlight wird die um die 8.500 Euro kostende Endstufe in Verbindung mit dem Vorverstärer Octave Audio HP 300 SE. In der Zeitschrift „HiFi Stars“ schreibt Alexander Aschenbrenner darüber: „…Ist die Stereoendstufe RE 320 genau wie die Röhrenvorstufe HP 300 SE für sich allein bereits eine klangliche Granate, so bietet Octave Audio in der Verbindung beider eine Verstärkerkombination an, die für die nächsten Jahre nicht nur klangliche Maßstäbe für derartige Röhrenverstärkerkonstruktionen setzen wird. Auch der aufgerufene Preis ist gerade unter diesem Gesichtspunkt als mehr als fair anzusehen. Chapeau!“

Dem ist eigentlich nur noch hinzuzufügen: Anrufen, Termin vereinbaren und Musik mitbringen. Egal ob in Stuttgart-Botnang oder im Terminstudio in Isny. Lassen Sie sich diese etwas andere Stereo-Röhrenendstufe nicht entgehen und vertrauen Sie Ihrem Gehör.

Weitere Informationen finden Sie hier:

 
 
 
 
HOME

ÜBER UNS

NEWS

PRODUKTE

TERMINE

GEBRAUCHT

IMPRESSUM
LAUTSPRECHER

Avantgarde

Burmester

Focal

Grimm

Harbeth

Kii Audio

Linn

Marten

Süsskind

T+A

Tannoy

Verity Audio
ANALOG

AMG

Benz

Brinkmann

Clearaudio

Dr. Feickert

DS Audio

Dynavector

EMT

Kuzma

Linn

Lyra

Ortofon

Rega

Schröder

Thales

Tom Evans

Transrotor

Whest
DIGITAL

Ayon Audio

Burmester

Creek

Electrocompaniet

Jadis

Lector

Lindemann

Linn

Melco

Nagra

Naim

Sugden

T+A

Unison Research
VERSTÄRKER

Avantgarde

Ayon Audio

Brinkmann

Burmester

Creek

Electrocompaniet

Jadis

Lindemann

Linn

Nagra

Naim

Octave

Sugden

T+A

Tom Evans

Unison Research
ZUBEHÖR

Audioplan

Acoustic System

AFI flat

Chord

Clearaudio

clic

Creaktiv

Flux

Furutech

Gläss

Harmonix

L'Art du Son

Loricraft

Okki Nokki

Ringmat

Sieveking Caps

Silent Wire

Stax Kopfhörer

swisscables

Time Table

Vibex